Aussichtstürme sanieren oder ersetzen?

 
Foto: spd

Dagmar Bahlo, stellv. Bürgermeisterin

 

Dagmar Bahlo: Sanierung nur, wenn langfristige Nutzung gewährleistet ist!

Die SPD/FDP Gruppe ist überrascht über den Vorstoß anderer Fraktionen, die nun plötzlich eine Sanierung der beiden Aussichtstürme präferieren, so SPD Ratsfrau Jutta Olbricht.

 

Sie weist darauf hin, dass im November 2017 einstimmig vom gesamten Rat beschlossen wurde, dass die Sanierung der beiden Türme aus wirtschaftlichen Gründen nicht weiter verfolgt wird. Auf die Erstellung eines detaillierten Sanierungskonzeptes wurde ausdrücklich verzichtet.
Das zentrale Gebäudemanagement hatte bereits im November 2013 bei einer Begehung die fortschreitende Verschlechterung des baulichen Zustandes festgestellt. Anzahl und Größe der korrosionsbedingten Betonabplatzungen haben seither zugenommen.
Regelmäßige Überprüfungen führten im Frühjahr 2016 zu dem Ergebnis, dass eine neuerliche ingenieurmäßige Begutachtung erforderlich war. Ein Fachgutachter stellte im September 2016 fest, dass die Verkehrssicherheit und Standsicherheit der beiden Türme beeinträchtigt sind, war zur Sperrung der Türme führte.
Die Verwaltung hat sich seither bemüht aus verschiedenen Fördertöpfen Zuschüsse für Ersatzbauten zu bekommen. Leider war dieses nicht erfolgreich.
Bevor die SPD/FDP Gruppe jetzt einer Entscheidung zur Sanierung zustimmen kann, ist ein aussagekräftiges Sanierungsgutachten einzuholen. Es ist nun zu klären, ob bei einer Sanierung auch eine Erhöhung der Türme möglich ist und insbesondere, ob auch die anschließende Nutzungsdauer der eines Neubaus entspricht. "Es muss gewährleistet sein, dass eine jetzt durchgeführte Sanierung auch langfristig die Nutzung garantiert wie es bei einem Neubau erwartet wird," macht die stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Bahlo deutlich. Die Tatsache, dass derzeit auch Straßenbrücken eher erneuert und nicht saniert werden spricht dafür, dass hier sorgsam abgewogen werden muss um die Zukunft der Türme zu klären.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.